Figuren Magazin 4/2015

Titel Figurenmagazin 3/2015Liebe Leser,

wie immer bietet auch unser aktuelles Figuren Magazin 4/2015 wieder eine Fülle von Informationen und Bildern rund um dieses große beliebte Sammelgebiet.

Alles in Farbe!

Das neue Heft ist ganz einfach für 7,50 Euro (portofrei) zu bestellen:

Rufen Sie uns an, faxen oder mailen Sie uns Ihre Wünsche – und Sie erhalten umgehend unsere Lieferung.  

Kontakt

Viel Vergnügen bei der Lektüre.

Ihr Redaktionsteam.

 

Inhaltsübersicht / FIGUREN MAGAZIN 4/2015:

  • Figuren-Messe Bad Nauheim 23./24. Oktober 2015
    Rückblick auf eine erfolgreiche Veranstaltung

    Neues Spiel, neues Glück! Nach einem mehrjährigen Zwischenspiel von 2008 bis 2014 in der Landesärztekammer wurde die internationale Figuren-Messe in diesem Jahr wieder an der früheren Wirkungsstätte - im Kursaal des Hotels Dolce - durchgeführt. Wir blicken auf ein erfolgreiches Veranstaltungs-Wochenende zurück. Diese internationale Veranstaltung hat sich über 26 Jahre als beliebte und bewährte 'Marke' etabliert. Hunderte Fotos, aus denen wir in diesem Bericht einen Ausschnitt zeigen, belegen einmal mehr das unglaublich riesige Angebot, das diese Veranstaltung in jedem Jahr bietet. Begleiten Sie uns auf unserem Rundgang über die 26. Figuren-Messe und Börse in Bad Nauheim.
    In weiteren kurzen Berichten gibt es einen kleinen Überblick über die Börsen in Herne, Hamburg, Altenburg, Neustadt bei Coburg und Wohlen in der Schweiz.

  • Der Humboldthain-Flakbunker
    Ein Modell von Manfred Jonas

    Ein lang gehegter Wunsch des Vereins Berliner Unterwelten e.V., ein Modell vom Flakturm Humboldthain in der ständigen Ausstellung zu zeigen, sollte endlich realisiert werden (Präsentation in der unterirdischen Ausstellungshalle des Berliner U-Bahnhofs Gesundbrunnen). Der entscheidende Anlass, jetzt loszulegen, war folgendes Ereignis. Eine Steinmetzfirma in Berlin-Tempelhof bot dem Verein Berliner Unterwelten 21 vorproduzierte Kalkstein-Reliefs zum Kauf an. Diese Schmucksteine sollten - so die ursprüngliche NS-Planung - nach siegreicher Beendigung des 2. Weltkriegs an der Fassade der 3 baugleichen Flakbunker in Berlin (Zoo, Fiedrichshain und Humboldthain) Verwendung finden. Modellbauer Manfred Jonas hat den Flakbunker Humboldthain als beeindruckendes, über 2 m langes Modell im Maßstab 1:35 umgesetzt. Lesen den bebilderten Bericht über die Modell-Herstellung sowie einige historische Ausführungen zur Entstehung dieser Flakbunker in Berlin, Hamburg und Wien.

  • Nord-Koreaner von Classic Toy Soldiers (CTS)
    Eine kleine Vorschau
    Recht genau 65 Jahre nach Ausbruch des Korea-Krieges (1950 bis 1953) kommen nun neue nordkoreanische Truppen auch auf den Spielzeugfiguren-Markt. Zwar hatten seinerzeit Ausbruch und Verlauf des Krieges - vor allem auch wegen der Gefahr einer globalen Ausweitung - nicht nur Politiker, sondern auch bereits Spielzeugfiguren-Hersteller inspiriert, jedoch geschah dies zunächst meist nur in einer hastigen Um- oder Neubemalung von schon vorhandenen Figuren. Andreas Dittmann stellt erste Prototypen-Fotos von neuen nordkoreanischen Figuren aus der Zeit des Koreakriegs vor.

  • Tschechischer Fahnenträger mit echtem Stahlhelm
    Eine Spurensuche

    Im Figuren Magazin 1/2011 wurde ein tschechischer Fahnenträger mit einem echten Helm aus Metall vorgestellt. Die Frage war: Wer kennt den Hersteller? Diese Figur wurde voraussichtlich in den 1930er Jahren bis Oktober 1938 resp. d. 15. März 1939 (dem Einmarsch der deutschen Truppen und der Errichtung des Protektorats Böhmen und Mähren, also der faktischen Auflösung der Tschechoslowakischen Republik) produziert. Soweit der Produktionszeitraum dieser Figur. Dennoch wirft sie Fragen auf. Aber der Blechhelm war für den Autor dieses Artikels Erhard Ebenhöh der Auslöser, sich auf Spurensuche zu begeben.

  • Richard Löwenherz kämpfte für Starlux
    Film-Charaktere aus Plastik
    Richard Löwenherz war nicht so ganz der strahlende Held, wie die Nachwelt ihn wahrgenommen hat. Sein Bild wurde mitgeprägt durch Bücher, Comics und Filme, darunter eine TV-Serie in den 1960er Jahren. Diese Serie nahm die französische Firma Starlux zum Anlass für eine Figurengruppe, die heute von Sammlern geschätzt und gesucht wird. Malte Ristau präsentiert diese interessanten Figuren.

  • Drei Comic-Helden aus Spanien
    Prinz Eisenherz, Gawain und Arne von Ord

    In einem kurzen Beitrag stellt Malte Ristau diese drei Figuren von zwei verschiedenen Herstellern (Reamsa und Comansi) aus Spanien vor, die bekannten Modellen von Hausser (Elastolin) nachempfunden sind.

  • Jeden Sonntag rauchten die Colts
    Beliebte TV-Serien und ihnen folgende Spielfiguren
    Ein attraktives Themensetting insbesondere auf dem amerikanischen Spielzeugmarkt ist gelegentlich Gegenstand im Figuren Magazin. Gemeint sind die Figuren samt Zubehör, die namentlich die Firma Marx populären TV-Serien widmete. Seit Mitte der 1950er und in den 1960er Jahren waren es vor allem Western, die für Einschaltrekorde sorgten. In den USA liefen zeitweise jede Woche 36 Serien auf den vier großen Sendern. An die jüngeren Kinder richteten sich Fury, Texas Rangers und Rin tin tin. Für die Älteren wurden namentlich Wyatt Earp, Maverick oder Rawhide (dt. Titel "Cowboys") abends in der Primetime angeboten. In den Jahren 1957 bis 1961 war "Gunsmoke" von NBC die unangefochtene Nummer eins unter diesen Programmen. Die Serie blieb 20 Jahre unter den Top-Acts und brachte es bis 1976 auf 635 Folgen. Im Mittelpunkt stand der Marshall Matt Dillon, gespielt vom hünenhaften James Arness. Unser Autor Malte Ristau bringt die verschiedenen TV-Serien noch einmal in Erinnerung und stellt in seinem umfangreichen und abwechslungsreich bebilderten Artikel die entsprechenden Spielfiguren zu diesen Filmen vor.

  • Die Westernbahn von Hausser
    Ein Highlight und sein Ursprung

    Im Herbst 1959 wurde auf dem neuen Katalogtitel von Hausser (Elastolin) eine Westerbahn angekündigt. Die bei Hausser so bezeichnete Old Timer Tenderlok fuhr auf Schienen von Fleischmann mit der Spur 0 und konnte in einer Variante mit einem gesondert gelieferten Elektroantrieb ausgestattet werden. Ein Personenwagen und ein Flachwagen komplettierten die Bahn, die auch in einem Bausatz erhältlich war. In den Folgejahren wurde das gute Stück immer wieder in den Katalogen und auf Schaustücken als Blickfang eingesetzt. Karl-May-Kenner und Autor dieses Artikels Malte Ristau schreibt über Hintergründe und vor allem zur ursprünglichen Fertigung dieses Modells, das nicht bei Hausser entstanden ist. Wir zeigen das aus Metall gefertigte Urmodell der Lokomotive.

  • Die Araber bei Timpo
    Zeitlose Wüstenkämpfer (Teil I)

    Kämpfe im Wüstensand sind seit biblischen Zeiten belegt und setzen sich bis in die heutige Geschichte des Nahen und Mittleren Ostens nahtlos fort. Folgerichtig haben sich viele Figurenhersteller dieses Genres angenommen. Dies gilt insbesondere für die Produzenten von Plastikfiguren. Allgemein ist der Bevölkerungsanteil von Fremdenlegionären, Arabern, Spahis und Turkos aus naheliegenden Gründen unter französischen Aufstellfiguren, etwa von Cofalu, Cyrnos, Mokarex, Starlux oder Quiralux, besonders hoch.
    Auch Timpo hat sich des Wüstenthemas relativ früh angenommen. Ein Beleg dafür sind die ersten Plastik-Araber und Fremdenlegionäre, die schon als Teil der Timpo Solids noch in der Vor-Steckfigurenzeit herauskamen. Insbesondere die späteren Steckfiguren der Araber weisen einige Merkmale auf, die noch unmittelbar an die Solids erinnern. Die Araber wurden mit der Seriennummer 20 zunächst unter der Bezeichnung „Desert Fighters“ 1970 in das Programm von Timpo aufgenommen. Kurz nach ihrer Einführung erschienen auch die Figuren der „Foreign Legion“ als Gegner der Araber unter der Seriennummer 21. Im Laufe der Zeit und mit wechselnden Verpackungsvarianten firmierten die hier vom Autorenteam Andreas Dittmann, Markus Leckscheid und Rainer Maul vorzustellenden Araber mal unter „Desert Fighters", „Arabs“ und dann wieder „Desert Warriors“. Die drei bekannten Timpo-Experten geben anhand von aufschlussreichen Bildern genaue Infos zu diesen Figuren.

  • Sammler-Börsen / Ausstellung:
    Wir bringen einen Artikel von Alfred Plath zur Jubiläumsbörse in Herne: Peter Bergner veranstaltete am 29. November die 40. Kunststoff-Figurenbörse Herne. Ferner gibt es kleine Beiträge zur 10. Figuren- und Blechspielzeugbörse in Neustadt bei Coburg, zur Figuren- und Spielzeugbörse in Altenburg, in Hamburg und in Wohlen (Schweiz) und zu einer interessanten Ausstellung in Brüssel "Petits Soldats de la Grande Guerre" ("Die kleinen Soldaten des Großen Krieges" - gemeint ist der 1. Weltkrieg).

  • Buchbesprechung:
    Das neue 496-seitige und mit 3.600 Abbildungen ausgestattete Werk von Jürgen und Marianne Cieslik: "Lexikon der deutschen Blechspielzeug-Industrie"..

  • Sammler-Anzeigen
    In unserer Rubrik „Suche/Biete/Tausche“ findet sich immer etwas zum Kaufen, Verkaufen oder Tauschen usw. Private Sammler-Anzeigen in dieser Rubrik sind für Abonnenten kostenlos! Private Sammler-Anzeigen (bis 500 Zeichen) von Nicht-Abonnenten erscheinen nach Voreinsendung von nur 5,-- Euro in Briefmarken.

  • Meldungen, Tipps, Termine
    Auch in dieser Ausgabe des Figuren Magazins finden Sie Termine, die in Artikeln oder gewerblichen Anzeigen aufgeführt sind und Tipps von allgemeiner Bedeutung oder Meldungen, die nicht gesondert im vorliegenden Inhaltsverzeichnis ausgewiesen sind.