Figuren-Magazin Online
Figuren-Magazin
Main Menu
Figuren-Magazin
Aktuelle Ausgabe
Figuren-Messe
Aktuelle Informationen
Literatur-Shop
Magazin-Archiv
Online-Artikel
Werbung / Links / Infos
Kontakt / Impressum
Figuren Magazin 4/2010 | Drucken |

Figurenmagazin 4/2010Liebe Leser,

wie immer bietet auch unser aktuelles Figuren Magazin 4/2010 wieder eine Fülle von Informationen und Bildern rund um dieses große beliebte Sammelgebiet.

Alles in Farbe!

Das neue Heft ist ganz einfach für 7,-- Euro (portofrei) zu bestellen:

Rufen Sie uns an, faxen oder mailen Sie uns Ihre Wünsche – und Sie erhalten umgehend unsere Lieferung.  

Viel Vergnügen bei der Lektüre.

Ihr Redaktionsteam.

 


Inhaltsübersicht / FIGUREN MAGAZIN 4/2010:

  • Die NVA-Geschützbedienung bei Blechschmidt
    Leichte Artillerie am schweren Granatwerfer
    Im dritten Teil seiner Artikelserie zu den NVA-Soldaten der Firma Blechschmidt stellt der Autor Andreas Dittmann verschiedene Posen von NVA-Geschützbedienungen vor. Diese Artilleriesoldaten von Blechschmidt gehören zu den interessantesten und zugleich rätselhaftesten Produkten dieses Herstellers.

  • Figuren-Messe Bad Nauheim am 15./16. Oktober 2010
    21. Internationales Sammlertreffen

    Auch in diesem Jahr nahmen wieder Aussteller und Besucher aus über 10 Ländern teil, die diese Veranstaltung zu einem wirklich internationalen Ereignis werden ließen. Für diese Sammlerszene ist es das wichtigste Ereignis im Jahr, das wieder viele Freunde von historischen Aufstellfiguren und Zubehören in seinen Bann zog. Es waren wie immer viele Figuren- und Zubehörhersteller vertreten, ferner viele bestens bekannte Händler und auch wieder namhafte Auktionshäuser. Hier traf man nicht nur die Herausgeber des Figuren Magazins und eine Reihe von Mitwirkenden aus dem Redaktionsteam, sondern auch weitere geschätzte Experten aus dem Sammlerkreis zum Erfahrungsaustausch. Unser Sammelgebiet hat sich wieder mit einem umfangreichen Angebot präsentiert, wie es auf keiner anderen Veranstaltung dieser Art der Fall ist. In allen Preisklassen gab es ältere Modelle sowie Modelle aus Produktionen neuer Herstellung und Umbau-Figuren. Lesen Sie den Bericht mit vielen Farbbildern, die einen Ausschnitt aus der riesigen Fülle der Angebote vermitteln.

  • Jemmy und Davy
    Skurrile Helden von Karl May

    Unser Autor für Karl-May-Themen Malte Ristau nimmt sich in seinem Beitrag zweier Charaktere aus dem großen Karl-May-Kosmos an. Es sind die zwei skurrilen Typen Jemmy und Davy, die zwar nur als nachgeordnete Kategorie der Begleiter unserer Haupthelden gelten, aber Kennern der Materie wohlbekannt sind. Die von Fa. Janetzki Arts auf ihren jeweiligen Reittieren herausgebrachten Gefährten, sind vortrefflich modelliert und erfüllen alle signifikanten Details, die der Schriftsteller Karl May ihnen angedichtet hat. Durch den frühen und unerwarteten Tod von Herrn Janetzki werden diese Figuren leider nicht mehr produziert. Aber der Besuch von einschlägigen Börsen oder Messen könnte noch zum Erwerb dieser Figuren führen.

  • Wundertüte Wildes Kurdistan
    Neues von Heinerle-Figuren

    Malte Ristau, spezialisiert auf die Figurenwelt rund um Karl May, stellt in seinem Beitrag eine jüngst erworbene noch verschlossene Heinerle-Wundertüte vor, deren Besonderheit der Hinweis auf das „Wilde Kurdistan“ ist. Nach wie vor ist das Sammeln von Wundertüten-Figuren ungebrochen und wer das Thema zu den Karl-May-Figuren von Heinerle vertiefen möchte, dem sei der ausführliche Artikel von Malte Ristau im Figuren Magazin 2/08 empfohlen. Das Heft ist noch vorrätig.

  • Die Noah-Familie von Hausser/Elastolin
    und die verschiedenen Archen aus Holz und Masse
    Das Autorenduo Ristau/Pietruschka stellt in dem Artikel die in der 10cm-Größe gehaltene Noah-Familie von Hausser/Elastolin vor. Diese eignete sich ganz hervorragend mit den dazugehörigen Archen als eine Aufstellungs- und Spielmöglichkeit mit den im Sortiment befindlichen Tieren. Da die Archen in verschiedenen Größen angeboten wurden, konnten sowohl die Tiere der so genannten Normalgröße als auch die Lilliput-Tiere verwendet werden. Abgerundet wird der Artikel mit Informationen aus der biblischen Geschichte.

  • Mittelalterlicher Lineol-Bogenschütze
    Ein Unikat oder Serienfertigung?

    Uwe Kappel stellt eine bisher nicht bekannte Variante des indianischen Bogenschützen in der 9cm-Größe von Lineol aus den 1920er Jahren vor. Die Bemalung, die bei den Indianerfiguren nicht bekannt ist, lassen diese Figur als mittelalterlichen Bogenschützen erscheinen. Ob es sich um ein Zufallsprodukt bei der Bemalung handelt, um eine Auftragsarbeit oder gar eine Serienfertigung, war bisher nicht zu ermitteln. Informationen nimmt die Redaktion des Figuren Magazins gern entgegen.

  • Vision von anderen Sternen
    Zwei neue Spezies entdeckt

    Wie das hier gezeigte Foto und die Ausführungen von Hans-Dieter Thein zeigen, hat der Hausser-Modelleur Rudolf Schrade noch zwei weitere Außerirdische passend zur 7cm-Größe modelliert. Die beiden Figuren waren zwar als Wachsmodelle vorhanden, sind aber wahrscheinlich nie produziert worden. Anhand des Fotos kann gleichzeitig auch das Geheimnis um die Waffe des Elastolin-Astronauten Nr. 8310 gelüftet werden.

  • Elf neue Replicanten
    Schotten und Normannen vom englischen Hersteller Replicants
    Zum 25-jährigen Jubiläum der englischen Zeitschrift Plastic Warrior hat der Kleinserienhersteller Replicants eine ungewöhnliche Vielzahl von neuen Figuren auf den Markt gebracht. In seinem Beitrag stellt uns der Autor Andreas Dittmann diese 54mm-Figuren im Einzelnen vor: je zwei Angelsachsen und Normannen, vier englische Langbogenschützen sowie vier verschiedene Highlander im Kampf. Zusätzlich gibt es noch einen Ausrufer.

  • Buchbesprechungen:
    „Starlux“:
    Andreas Dittmann bespricht ausführlich die lang ersehnte 2. Auflage des 1. Bandes über die Modelle des französischen Herstellers Starlux.
    Historia del “Soldadito de Plástico” Español:
    Was dem deutschen Plastikfigurensammler sein Elastolin, dem Engländer sein Britains und dem Franzosen sein Starlux ist, das ist dem spanischen Figuren-Fan Reamsa. Es wäre jedoch völlig falsch anzunehmen, dieser Figurenhersteller sei der bedeutendste oder gar größte auf der iberischen Halbinsel. Die spanische Plastikfigurenszene ist sehr viel umfassender. Davon legt das jetzt von Juan Hermida vorgelegte Standardwerk beredtes Zeugnis. Es behandelt viele weitere Firmen und ihre Programme. Eingehend und wie immer kenntnisreich kommentiert Andreas Dittmann dieses neue Werk aus Spanien.

  • Ausstellungen:
    „Hitler und die Deutschen“: Malte Ristau empfiehlt diese Ausstellung in Berlin und stellt interessante Zusammenhänge zu unserem Sammelgebiet her.
    „75 Jahre Fröha“:
    Auf diese interessante Ausstellung in Hilpoltstein macht unser Fachautor Hans Rösler aufmerksam.
    „Spielsachen aus der Vergangenheit“: Eine Elastolin-Ausstellung in Ludwigsburg. Noch bis zum Januar 2011 zeigt der Bürgerverein der Unteren Stadt Ludwigsburg 1893 e.V. unter dem Thema „Hausser Elastolin – eine Ludwigsburger Spielzeuggeschichte“ Spielsachen aus der Vergangenheit. Der Bürgerverein konnte von privaten Sammlern und Vereinsmitgliedern einen Querschnitt – vor allem von Figuren – zusammentragen und ausstellen.

  • Börsen-Infos
    zur 30. Jubiläums-Kunststoff-Figurenbörse in Herne und zur 6. Veranstaltung in Hamburg-Schnelsen.

  • Sammler-Anzeigen
    In unserer Rubrik „Suche/Biete/Tausche“ findet sich immer etwas zum Kaufen, Verkaufen oder Tauschen usw.
    Private Sammler-Anzeigen in dieser Rubrik sind für Abonnenten kostenlos!

  • Auch die gewerblichen Anzeigen bieten in diesem neuen Figuren Magazin wieder viel Interessantes.
 
© 2017 Verlag Figuren Magazin. Alle Rechte vorbehalten.